Träume, dass du ohnmächtig wirst: wenn du nicht mehr kannst

Was bedeutet es zu träumen, dass du ohnmächtig wirst?

Eines Nachts wirst du einen Traum gehabt haben, der dich unruhig gemacht hat, ohne ein Albtraum zu werden. Es ist der Fall von träume, dass du ohnmächtig wirstEin Traum, der von deiner emotionalen Gesundheit spricht, nicht von körperlicher, und der dir sagt, dass du nicht mehr kannst. Entdecken Sie in unserem Traumwörterbuch, was es heißt zu träumen, dass Sie ohnmächtig werden.

Warum träumst du, dass du ohnmächtig wirst?

Es gibt viele Gründe, warum Sie von Ohnmacht oder Ohnmacht träumen. Sie können durch eine Zeit von gehen körperliche Schwäche und habe Angst, schwindelig zu werden und auf die Straße zu fallen. Aber die meiste Zeit bezieht sich die Bedeutung dieses Traums auf Ihren emotionalen Gesundheitszustand. Und die Wahrheit ist, dass es sich um eine emotional geschwächte Person handelt.

So sehr Sie der Traum beunruhigt oder erschreckt, müssen Sie ihn nutzen, um das zu entdecken wahre Herkunft deiner Schwäche Der Traum sagt dir, dass du nicht mehr kannst, dass das Leben dich übersteigt, dass du dich von allem und ohne Kraft überwältigt fühlst, aber er sagt dir nicht, was das konkrete Problem ist, viel weniger, wie es zu lösen ist. Sie sind dran.

In diesen Arten von Träumen, die Sie auf emotionale Störungen wie Angstzustände oder Depressionen aufmerksam machen, ist es das Ziel, dass Sie erkennen, dass Sie sich einer Krankheit gegenübersehen Stimmungsproblem. Sie werden nicht mitten auf der Straße ohnmächtig, aber es ist klar, dass Ihre Kraft vorbei ist. Nehmen Sie sich also eine Zeit der Selbstbeobachtung, um herauszufinden, was in Ihrem Leben nicht stimmt.

Oft ignorieren wir diese Träume, die uns missfallen, und versuchen, sie so schnell wie möglich zu vergessen. Aber es ist ein Fehler, denn das Unterbewusstsein ist sich unserer bewusster als wir emotionale Probleme und es ist derjenige, der zuerst feststellt, dass etwas nicht stimmt, dass wir unser emotionales Gleichgewicht verloren haben oder dass wir auf die Kontrolle über unsere Emotionen verzichtet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.